Ein Schiff führen – sich führen – andere führen.

Semaphore

Reklame

Jetzt bestellen:
shop.segel-filme.de
AMAZON.de
Von Klas Klauberg

Wahrschau


"Wenn der Anker kurzstag zeigt, muss der Klüver klar zum setzen sein und sobald der Anker auf und nieder ist, heiss auf den Klüver und klar zum back nehmen an Steuerbord, bitte."


Die Sprache an Bord ist schön, kann aber auch verwirrend sein. Junge Mitsegler stehen dem Fachsprachenanteil in oft verständnisloser Ehrfurcht gegenüber.
Aber auch wer schon lange segelt, benutzt so manchen Begriff, weil.... das eben immer schon so hieß. Wer es genauer wissen will, im eBook "WAHRSCHAU - Das Wörterbuch der Seemannsspache und -begriffe"
werden über 2.200 Begriffe erklärt und angewandt. Und als eBook kann man es auf dem Smartphone, Tablet oder Rechner ohne Aufwand oder zusätzliches Gewicht immer mit sich führen.




Jetzt bestellen:
Delius Klasing Verlag
AMAZON.de

Von Klas Klauberg
1. Auflage, 224 Seiten, 41 Farbfotos, 262 farbige Abbildungen, Format 16,5 x 24 cm, kartoniert, Delius Klasing ISBN-10: 376883137X ISBN-13: 978-3768831376


Von der Jolle auf die Yacht


Warum befinden sich die Ausgänge in Flugzeugen auf der Backbordseite? Was muss man beim Lesen alter Schatzkarten beachten? Woher stammt das „Wahrschauen“? Und vor allem: Warum steht so etwas in einem Lehrbuch für Navigation, Seeverkehrsrecht, Lichterführung, Gezeiten, Wetter und Manöver? Muss man das denn wissen, um sicher zu navigieren oder sich auf eine Prüfung vorzubereiten?

Nein, muss man nicht – aber die Hintergründe, Anekdoten und Eselsbrücken, die Klas Klauberg hier zusammengetragen hat, machen das Lernen nicht nur spannender, sondern tatsächlich auch leichter und effizienter. Was in diesem Buch neben dem Prüfungsstoff für den Sportbootführerschein See auf wirklich lesenswerte Art aufbereitet ist, hilft ganz ungemein, wenn es darum geht, das Wissen in den grauen Zellen zu verankern.


Rudolf-Steiner-Schule: Kutter-Reparatur als Schulfach


VON FRIEDERIKE ULRICH 6. Januar 2010
Im Sommer soll der Segler wieder seetüchtig sein und zu Wasser gelassen werden. Sein Heimathafen wird Övelgönne sein.

HAMBURG. Eine alte Halle, versteckt in einem Bahrenfelder Gewerbehinterhof. Durch das halb geöffnete blaue Eingangstor sind Geräusche emsiger Betriebsamkeit zu hören: Schleifen, Hämmern und Sägen, dazwischen immer wieder Kinderstimmen. Seit September sind hier die "Kutterkinder" am Werk - Schüler der Rudolf-Steiner-Schule Altona, die an jedem Freitagnachmittag in wechselnder Besetzung getreu dem Waldorf-Motto "mit Herz, Hand und Verstand" einen 40 Jahre alten Jugendwanderkutter renovieren. Sobald das Boot seetüchtig ist, wollen die Schüler damit die Elbe rauf- und runterschippern.

Hamburger Abendblatt


Dreißig Hammerschläge für jede Niete


VON ERDMANN BRASCHOS 24. APRIL 2011
Freitags um drei kommt Leben in eine Altonaer Gewerbehalle. Dann greifen die Kutter- kinder zum Werkzeug. Bootsbau ist pädago- gisch wertvoll. Vor allem macht es Spaß.

Artikel als PDF





Wer erfand die Segelsprache?


Autor/in: Heintze, Dorothea | Sendedatum: 10.03.2011 18:00 Uhr
Für einen Laien klingt sie wie eine Geheimsprache. Doch auf dem Schiff versteht jeder die Kommandos.

http://www.ndr.de/info/audio65665.html







Teamarbeit MCH/HSA 2011





Jetzt bestellen:
Delius Klasing Verlag
AMAZON.de

Von Klas Klauberg und Bernhard Spörer
1. Auflage, 50 farbige Abbildungen, 19 Tafeln, Format 20,1 x 24,2 cm, Spiralbindung, Delius Klasing

Manövertafeln


Alles für die praktische Prüfung SBF Binnen und SBF See
Moment mal, wie ging das noch? Der Steuermann sagt „Klar zur Wende“, und der Vorschoter antwortet mit ...? Praxismanöver für die Segelprüfung Binnen oder die Motorprüfung See verursachen Schülern meistens ein Kribbeln im Bauch. Ein gegenseitiges Abfragen, wie bei den Theoriefragen, geht schlecht. Wie dann am besten üben?